Was macht der Förderverein?

Seit der Saison 2008/2009 betreibt der Förderverein Kunsteisstadion Lindenberg e.V. den Eisplatz in Lindenberg. Der Platz wurde von der WKF GmbH übernommen, welche die Kunsteisanlage im Jahre 1998 errichtet hatte. Eissport in Lindenberg im Allgemeinen und an der Stelle des heutigen Eisplatzes im Besonderen hat in Lindenberg eine beinahe 100jährige Tradition.

Der Eisplatz in Lindenberg wird als Kunsteisbahn seit 1999 betrieben. In den Jahren und Jahrzehnten davor wurden an verschiedenen Stellen in der Stadt im Winter Natureisbahnen angelegt. Insgesamt kann der Eislaufsport in Lindenberg auf eine fast hundertjährige Geschichte zurückblicken.

Die Gründung des Fördervereins im Herbst 2008 ist im Wesentlichen auf die Initiative der AH Spieler der Eishockeyabteilung des TV Lindenberg zurückzuführen. Nach 10 jährigem Bemühen dem darbenden Eissport in Lindenberg neues Leben einzuhauchen, wollten die Eishockeyspieler nicht akzeptieren, dass mit dem Rückzug der WKF alles ein jähes Ende nehmen sollte.

Mit Hilfe einer kräftigen finanziellen "Starthilfe" durch die vormals beteiligten Gemeinden, sowie der kontinuierlichen Unterstützung durch die Stadt Lindenberg und viele örtliche Sponsoren, konnte in den vergangenen Jahren vieles bewegt und Verbessert werden.

Unterstützung bekam der Förderverein auch durch die Vorbesitzer. Die WKF GmbH - Gesellschafter waren 5 Westallgäuer Gemeinden - hat dem Verein verteilt über 3 Jahre 150.000,--€ Starthilfe für anstehende Reparaturen an Platz und Gebäude überlassen.

 

Dank dieser Finanzspritze konnten zwischenzeitlich das Hauptrohr für die Kälteanlage erneuert, das Betriebsgebäude aufgestockt und neu abgedichtet und der bauliche Zustand des Kellers verbessert werden. Die Aufstockung des Betriebsgebäudes bringt dringend benötigte neue Flächen und durch Form und Ausführung eine positive Signalwirkung in die Öffentlichkeit.

Zwischenzeitlich betreibt der Förderverein den Eisplatz mit großem Erfolg. Die Besucherzahlen konnten stetig gesteigert werden und die Resonanz in der Öffentlichkeit ist durchgängig positiv.

 

Ganz ohne die Unterstützung der Stadt geht es freilich nicht, was für eine öffentliche Anlage auch nicht angebracht wäre. Mit max. 25.000,-- € Zuschuss pro Saison und einem von der Stadt angestellten Eismeister, leistet die Stadt einen erheblichen Beitrag zum Betrieb des Eisplatzes.

Eisplatz Lindenberg Hauptgebäude
Die Eisscholle - unser Zuhause.

Mit viel Eigenleistung, aber natürlich auch mit  professioneller Unterstützung z.B. durch unsere Architektin Christine Mayr - Baldauf konnte die Außenhülle des oberen Stockwerks des Eisheims fertig gestellt werden.

Die Grundidee war, das Gebäude wie einen Eisberg schimmern zu lassen und dadurch den Eisplatz ein gutes Stück weit attraktiver zu gestalten.

 

Übrigens kann man sich ein Stück dieser Eisscholle kaufen, d.h. man steigt als Sponsor ein und wird damit symbolischer Besitzer eines Quadratmeters und auf einer Ehrentafel im Eingangsbereich erwähnt – vielleicht auch eine nette Geschenkidee. 

 

Warum Mitgliedschaft im Förderverein?

Es ist das Ziel und der Wunsch des Fördervereins die Kunsteisbahn in Lindenberg noch über Jahre zum Wohle der Westallgäuer Bevölkerung und unserer Urlaubsgäste betreiben zu können. Mit 15,-- € Jahresbeitrag für Einzelpersonen über 18 Jahre und 20,--€ für Familien leisten Sie einen Beitrag zum Gelingen unseres Vorhaben.

 

Mitgliedsformulare liegen am Eisplatz aus oder stehen zum Download bereit.

 

Bei weiteren Fragen einfach ein Mail an info@eisplatz-lindenberg.de senden oder hier eine Nachricht absetzen.

Download
Beitrittserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.0 KB
Download
SEPA-Mandat LS-Formular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.6 KB